The Quiet One, 1948, Sidney Meyer

In the Street (1948)

Ein Film von James Agee, Helen Levitt, Janice Loeb. 16mm, sw, 16 min

The Quiet One (1948)

Regie: Sidney Meyers; Drehbuch: Meyers, Helen Levitt, Janice Loeb und James Agee (Kommentar und Dialoge); Kamera: Richard Bagley sowie Levitt und Loeb (Dokumentaraufnahmen); Musik: Ulysses Kay. 16mm, sw, 65 min*
 
Manny Farber 1952 über In the Street: "In Hollywood und im Experimentalfilm hat man oft versucht, das rohe Leben mit einer versteckten Kamera zu dokumentieren. Aber nie zuvor ist dies so gut gelungen wie hier." Die 16mm-Kopie ist ein Neuankauf des Filmmuseums und wird erstmals projiziert. Aus der Zusammenarbeit von Helen Levitt mit Janice Loeb und James Agee ging mit The Quiet One ein weiteres Schlüsselwerk der New Yorker Dokumentarfilmbewegung hervor: Die (auf einer fiktionalen Grundlage) beruhende Geschichte eines von der Familie vernachlässigten, emotional gestörten schwarzen 10–Jährigen, der durch Harlem streunt, bis er in einer Schule für kriminelle Jugendliche neuen Halt findet. (C.H.)
 
*Courtesy of MoMA Circulating Library

Spieltermine: