Mare's Tail, 1969, David Larcher

The Epic Flight

Mare's Tail (1969)

Ein Film von David Larcher. 16mm, Farbe und sw, 143 min
 
David Larchers epischer Film, ein vergessener Schatz des britischen Avantgarde-Kinos, ist aus quasi-autobiografischem Material zusammengestellt, das durch Bearbeitung und Schnitt zu einem dichten Seherlebnis wurde. Unter großzügiger Ausnutzung optischer und akustischer Tricks entwickelt sich Mare's Tail zu einer zweieinhalbstündigen anarchisch-mystischen Reise. Obwohl Mare's Tail unabhängig von der LFMC entstand, lieferten der visuelle Einfallsreichtum und die ambitionierte Bandbreite einen wichtigen Beitrag zur aufkeimenden experimentellen Filmszene in Großbritannien. Der Film enthielt Aufnahmen aus Larchers RCA-Studentenzeit Mitte der 1960er und wurde 1969 beim Edinburgh Film Festival uraufgeführt. Larcher: "Das Zucken eines Stutenschweifes erzeugte einen unendlichen Strom von Bildern, aus denen sich die Milchstraße kristallisierte." (M.W.)
 
Einführung von Mark Webber

 

David Larcher's epic film, one of the forgotten treasures of British avant-garde cinema, is assembled from quasi-autobiographical footage that has been manipulated and edited into a dense, durational viewing experience. Generously employing optical and aural trickery, Mare's Tail unravels into a 2½ hour anarcho-mystical voyage. Though made independently of the LFMC, the visual ingenuity and ambitious scope of Mare's Tail made it a key contribution to the UK's nascent experimental film scene. Containing footage that dates back to Larcher's time as an RCA student in the mid-1960s, the film received its premiere at the 1969 Edinburgh Film Festival. David Larcher: "From one flick of the mare's tail came an unending stream of images out of which was crystallised the milky way." (M.W.)
 
Introduced by Mark Webber

Spieltermine: