Crocodile Dundee, 1986, Peter Faiman (Foto: National Film and Sound Archive of Australia)

Crocodile Dundee (1986)

Regie: Peter Faiman; Drehbuch: Paul Hogan, Ken Shadie, John Cornell; Kamera: Russell Boyd; Musik: Peter Best; Darsteller: Paul Hogan, Linda Kozlowski, John Meillon, David Gulpilil, Maggie Blinco. 35mm, Farbe, 98 min
 
"A nice little comedy film for Australia" schwebte dem Autor und Hauptdarsteller Paul Hogan vor, das Resultat war ein weltweiter Erfolg, der sich schließlich mit 49 anderen Titeln auf der vom National Film and Sound Archive zusammengestellten Liste bewahrenswerter Filme wiederfand. Das Erfolgsgeheimnis liegt in dem konsequenten Bemühen, nie mehr sein zu wollen als eine "nette kleine Komödie", deren Dramaturgie den exotischen Zauber Australiens ebenso zelebriert wie hinterfragt. Im Gegenzug decouvriert ein "Aussie“ New York aus dem Blickwinkel eines Aliens mit britischem Akzent. Abseits von Screwball-Dialogen darf der Krokodilbändiger auch Sätze sagen wie: "Aborigines don't own the land. They belong to it. See these rocks? Been standing there for 600 million years. Still be there when you and I are gone. So arguing over who owns them is like two fleas arguing over who owns the dog they live on." (G.K.)
 
Courtesy of the BFI