beDevil, 1993, Tracey Moffatt (Foto: National Film and Sound Archive of Australia)

beDevil (1993)

Regie, Drehbuch: Tracey Moffatt; Kamera: Geoff Burton; Musik: Carl Vine; Darsteller: Lex Marinos, Riccardo Natoli, Tracey Moffatt, Dina Panozzo, Mawuyul Yanthalawuy, Les Foxcroft. 35mm, Farbe, 90 min
 
Der erste australische Spielfilm The Story of the Kelly Gang entstand 1906 (wir haben letzten Dezember im Rahmen unserer "Forever Film"-Retrospektive die davon erhaltenen Fragmente gezeigt). Erst 87 Jahre später ermöglichte die australische Filmindustrie einer Aborigines-Frau, ihren ersten Langfilm zu drehen. Als sie beDevil schrieb und inszenierte, war Tracey Moffatt bereits eine etablierte Künstlerin, die vor allem durch ihre fotografischen Arbeiten bekannt wurde, was sich auch in ihrer originellen und hochstilisierten Art visuellen Geschichtenerzählens widerspiegelt. beDevil, ein semi-autobiografisches Konvolut aus drei Geschichten, die sowohl surreal als auch hyperreal sind, untersucht am Scheideweg zwischen konzeptuellem Kunststück und effektvoller Geistergeschichte in beispielloser und notwendiger Weise Australiens rassistische Vergangenheit und verdrängte Traumata. (J.M.)
 
Courtesy of the NFSA