Forty Thousand Horsemen, 1940, Charles Chauvel

Forty Thousand Horsemen (1940)

Regie: Charles Chauvel; Drehbuch: Elsa Chauvel; Kamera: George Heath; Musik: Lindley Evans, Alfred Hill, Willy Redstone; Darsteller: Grant Taylor, Betty Bryant, Chips Rafferty, Pat Twohill, Harvey Adams. 35mm, sw, 100 min
 
Äußerst erfolgreich zur propagandistischen Ermunterung patriotischer Gefühle in den Jahren des Zweiten Weltkriegs an die australische Öffentlichkeit gerichtet, erzählt diese Hommage an die Light Horse Brigade von den Kämpfen in den Wüsten des Nahen Ostens während des Ersten Weltkriegs. Jenseits der mitreißend gefilmten Kampfszenen inmitten aufwirbelnden Staubs, mit im Sand versinkenden Pferdebeinen, unzähligen Statisten und glorifizierender Musik, erzeugt Charles Chauvel, dessen Onkel selbst Soldat der Kavallerie im Kampf gegen die preußische Armee war, das Bild einer lakonischen Einstellung zum Krieg. Die lausbubenhaften Soldaten scheinen mehr im Urlaub als im Kampf zu sein. Ihr Herz schlägt australisch und wie sie zynisch feststellen, wird ihr Heldentum vielleicht einmal als Anhang in den Geschichtsbüchern landen, wenn hinter all den britischen Errungenschaften noch Platz ist. (P.H.)
 
Courtesy of the NFSA