Heatwave (1982)

Regie: Phillip Noyce; Drehbuch: Mark Stiles, Tim Gooding, Phillip Noyce, Marc Rosenberg; Kamera: Vincent Monton; Musik: Cameron Allan; Darsteller: Judy Davis, Richard Moir, Bill Hunter. 35mm, Farbe, 93 min
 
Phillip Noyce ließ seinem kritischen wie kommerziellen Durchbruch Newsfront, der ihn zu einer führenden Figur der australischen Neuen Welle machte, mit Heatwave ein weniger episches, aber ebenso intensives, ehrgeiziges und politisches Drama folgen. Nach einer wahren Begebenheit konzentriert sich Heatwave auf den gewaltsamen Zusammenstoß zwischen gewinnorientierten Stadtplanern und armen Pächtern, die sich weigern, ihre alten Häuser zu verlassen. Hinter dem Kampf zwischen der aufstrebenden weißen australischen Oberschicht und der verschwindenden Arbeiterklasse lauern einige große unbequeme Fragen, die bis heute relevant sind: Wer sind Australiens ursprüngliche "Mieter", wer sind die "Hausbesetzer" und wer entscheidet darüber, wer bleiben darf und wer anderswohin deportiert wird? (J.M.)
 
Courtesy of the NFSA