Laokoon, 1970, Václav Mergl

Folklore & Science-Fiction & Legenden

Apokalyptische Enden und neue Anfänge

Laokoon Václav Mergl. ČSSR, 1970, 35mm, Farbe, 11 min. Tschechisch (engl. Übersetzung liegt auf)
Sličná tvář (Ein anmutiges Gesicht) Soňa Jelínková. CZ, 2012, DCP, sw, 10 min
Keby som bol vtáčkom (Wenn ich ein Vogel wäre) Ondrej Slivka. ČSSR, 1986, 35mm, Farbe, 8 min
Krabi (Krabben) Václav Mergl. ČSSR, 1976, 35mm, Farbe, 11 min
Pandy (Pandas) Matúš Vizár. CZ/SK, 2013, DCP, Farbe, 11 min
Sh_t Happens Dávid Štumpf, Michaela Mihályi. CZ/SK/F, 2019, DCP, Farbe, 13 min
 
Science-Fiction erzählt oft mehr über den Zustand der Welt als es realistische Geschichten vermögen. In der Tschechoslowakei der 1970er erwies sich der Genre-Ansatz als großartiges Vehikel für den Filmemacher Václav Mergl, um kritische Meinungen zu äußern – etwa in Laokoon, der Bedrohung poetisch (als Satzfetzen in unübersetzbarer Reimform) durch den inneren Monolog einer gefräßigen außer­irdischen Schwarmintelligenz vermittelt. Dasselbe gilt für heutige junge Animationskünstler*innen, die sich in unterhaltsamen Arbeiten Themen wie Ökologie oder Konsumverhalten widmen. (E.D.)

Spieltermine: