Moments choisis des Histoire(s) du cinéma

Puissance de la parole (1988)

Regie, Drehbuch: Jean-Luc Godard, Kamera: Pierre Binggeli, Caroline Champetier, Darsteller: Jean Bouise, Laurence Côte, Lydia Andréi, Jean-Michel Iribarren. Farbe, 25 min, Frz. OmdU

Moments choisis des Histoire(s) du cinéma (2004)

Ein Film von Jean-Luc Godard. Farbe, 84 min, Frz. OmeU

 

"Moments choisis ist zugleich Verdichtung und Summe von Jean-Luc Godards mehrteiliger Videoarbeit Histoire(s) du cinéma. In einer beeindruckenden Montage setzt der Filmemacher sein Publikum mit den sich selbst überlassenen Kindern in Charles Laughtons Night of the Hunter in Beziehung, in einem trügerischen, mythopoetischen Fluss der Träume. Auch die superbe Dekonstruktion von Hitchcock erinnert daran, weshalb Godard nach wie vor eine energische Kino-Figur ist - vor allem wegen seiner Handhabung des Filmschnitts. Godard hat selbst suggeriert, dass jeder Schnitt eine Lüge sei; seine Methode ist das dauernde Überlagern von "Lügen" auf der Suche nach Wahrheit. Ein Gedanke, ein Hinweis, ein Bild führt unerbittlich zu anderen Bildern." (Keith Uhlich) Puissance de la parole, einer von Godards schönsten Filmen, basiert auf einem Text von Edgar Allan Poe - der Diskussion zweier Engel über den Ursprung der Schöpfung. Der Kosmos vibriert zur Musik von Ravel, Bach, Beethoven, Cage und Leonard Cohen.