Genèse d'un repas

Genèse d'un repas (1978)

Ein Film von Luc Moullet, Kamera: Richard Copans, Guy-Patrick Sainderichin, mit Luc Moullet. s/w, 117 min, Frz./Span. OmdU
 

Eine harmlose Mahlzeit und etwas Neugier führen ins Pandämonium der weltweiten Nahrungsmittelzirkulation, die sich im wesentlichen als Fortsetzung des Imperialismus ohne militärische Mittel erweist. Woher kommen eigentlich Thunfisch, Ei und Banane auf meinem Pariser Mittagstisch? fragt sich Filmemacher Luc Moullet. Also stellt er einen Antrag auf Förderung (deren vergleichsweise ärmliche Summe in einem Moment, der Moullets Low-Budget-Kino auf den Punkt bringt, in Centimes angegeben wird, was gleich nach mehr klingt) - und beginnt nachzuforschen. Das Resultat ist eine wuchernde Tragikomödie von Irreführung und Ausbeutung, von kolonialem Erbe und sozialer Unterdrückung. So führt die kaum lesbare Schrift auf dem (mit einem bretonischen Seemann verzierten) Etikett der Thunfischdose nach Dakar: Dort wird sie in jeglicher Hygienevorschrift spottender Handarbeit abgepackt. Ein visionärer Film, der bei aller Heiterkeit einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt. (C.H.)

Spieltermine: