Robinson in Space

Robinson in Space (1997)

Ein Film von Patrick Keiller, mit Paul Scofield (Erzähler). Farbe, 82 min, Engl. OF
 

Patrick Keillers Filme stellen Recherchen im urbanen Raum dar, mit einem ausgeprägten Sinn für Orte, Gegenden, Landschaften. Im Gegensatz zum traditionellen dokumentarischen Kino entsteht der Sinn in Keillers Werk erst durch die einfallsreiche Montage von Wort und Bild, die ein kritisches Nachdenken über Veränderungen in Stadtlandschaften und der ihnen eingeschriebenen Geschichte in Gang setzt. Wie schon in London (1992) tritt auch in Robinson in Space eine ungenannte Erzählstimme auf, die mittels Handkamera einem Freund, Robinson, quer durchs Land folgt, ohne dass wir diesen je zu Gesicht bekämen. Entlang der Recherchen Robinsons über den "Problemfall" England breitet sich eine subtile Kritik an Großbritanniens ökonomischer Landschaft unter der konservativen Regierung von John Major und Margaret Thatcher aus. Schauplätze der sieben Exkursionen Robinsons: Häfen, Kraftwerke, Industrieanlagen, Gefängnisse.