Thames Film

Thames Film (1986)

Ein Film von William Raban, mit John Hurt (Erzähler). Farbe, 66 min, Engl. OF

 

"Aus einem kleinen Boot heraus habe ich versucht, die subjektive Perspektive der Themse selbst einzufangen. Ich habe mich auf eine Reise begeben, die den Spuren des Flusses über 50 Meilen, vom Herzen Londons bis zur offenen See folgt. Der Reiseschriftsteller Thomas Pennant war dieser Route 1787 schon einmal gefolgt. Seine Worte - und Bilder aus dem Archiv - haben diese neue Ausfahrt in einen historischen Kontext gesetzt." (William Raban) Rabans Werk inkorporiert Filme aus den 1920er bis 1950er Jahren, Panoramafotografien von 1937, den Triumph des Todes von Pieter Brueghel d.Ä. und T.S. Eliots Lesung von Four Quartets. Auf dem Prüfstand steht die Ära der Moderne: Thomas Pennants Verbindungen zwischen Britischem Imperialismus, technologischem Fortschritt und der Themse werden konterkariert mit verfallenem Britischen Imperialismus, technologischem Fortschritt und den bombastischen Kommentarstimmen aus Wochenschauen der Nachkriegszeit, die nicht bloß den Kollaps des Empire antizipieren, sondern auch jener Ideale, die es getragen hatten. (Gareth Buckell)

Spieltermine: