Soljaris (Solaris)

Aplankant Soliarį / Revisiting Solaris (2007)

Ein Film von Deimantas Narkevičius; Kamera: Audrius Kemežys; Darsteller: Donatas Banionis, Jurga Narkevičienė, Deimantas Narkevičius. Farbe, 18 min

Soljaris (Solaris) (1972)

Regie: Andrej Tarkovskij, Drehbuch: Fridrich Gorenštejn, Tarkovskij nach dem Roman von Stanislav Lem; Kamera: Vadim Jusov; Musik: Ėduard Artem'ev; Darsteller: Donatas Banionis, Natal'ja Bondarčuk, Juri Jarvet. Farbe, 166 min
 
Bei seiner Ankunft auf der Raumstation, die forschend über dem Planeten Soljaris schwebt, findet Kris Kelvin Chaos vor: Gibarian hat sich umgebracht, Snaut ist apathisch-depressiv, Sartorius hingegen frenetisch beschäftigt mit Arbeiten, deren Sinn Kelvin erst später zu verstehen beginnt. Eines Morgens erwacht er und findet neben sich eine Frau, die seiner von eigener Hand aus dem Leben geschiedenen Gattin Hari gleicht und sich als Projektionsschöpfung des Planeten erweist, der die Erinnerungen und Seelen der Kosmo­nauten zu lesen versteht. Soljaris entwickelte sich in der letzten Dekade zu einem weltweit-zentralen kulturellen Referenzwerk: Die diesbezüglich faszi-nierendste wie künstlerisch freieste Arbeit ist Deimantas Narkevičius' Revisiting Solaris, mit dem einzig wahren Kris Kelvin: Donatas Banionis - als Projektionsschöpfung der sowjet-litauischen Geschichte. (R.H.)
  
Zum Auftakt: Gespräch mit Natal'ja Bondarčuk und Deimantas Narkevičius
 
Mit Dank an die Litauische ­Botschaft und das Russische Kulturinstitut

Screening dates:

Do 03.03.2011 19:30
(Litauische OmeU / Russ./Dt.OmeU)