A Scanner Darkly

A Scanner Darkly (2006)

Regie: Richard Linklater, Drehbuch: Linklater nach dem Roman von Philip K. Dick; Kamera: Shane F. Kelly; Musik: Graham Reynolds, Darsteller: Keanu Reeves, Rory Cochrane, Robert Downey Jr., Winona Ryder, Woody Harrelson. Farbe, 101 min
 
Man kann darüber debattieren, ob der unvergleichliche Science-Fiction-Ideenlieferant Philip K. Dick je genial verfilmt worden ist. Mit seinem Animationsfilm A Scanner Darkly hat Richard Linklater Dick jedenfalls als erster kongenial verfilmt: Das Unwirkliche der Rotoskopie-Technik, einer zeichnerischen Überarbeitung normaler Filmaufnahmen, passt perfekt zur teuflisch-labyrinthischen Geschichte von Realitätsverlust und kapitalistisch kontrolliertem Überwachungsstaat. Keanu Reeves „spielt“ den Undercover-Agenten, der beim Abtauchen in die Drogenszene längst so abhängig geworden ist, dass er nicht merkt, wie er sich selbst überwacht. Seine Szene-Kumpane sehen aus wie die Hollywood-Drogenfreunde Winona Ryder, Robert Downey Jr. und Woody Harrelson, passenderweise ist der Tonfall zunächst eher der einer Slacker-Paranoia-Komödie. Aber Linklater folgt Dicks autobiografisch inspiriertem, tragischem Entwurf ganz korrekt - bis hin zur letzten Widmung. (C.H.)

Screening dates: