Kamisama no pazuru / God's Puzzle

Kamisama no pazuru / God's Puzzle (2008)

Regie: Miike Takashi; Drehbuch: Nakamura Masaru nach einem Roman von Kimoto Shinji; Kamera: Yanagijima Katsumi; Musik: Toriyama Yūji; Darsteller: Ichihara Hayato, Tanimura Mitsuki, Endō Ken'ichi, Ishida Yuriko. Farbe, 134 min
 
Ein Physikstudent lässt sich im Seminar kurzerhand durch seinen Zwillingsbruder vertreten - einen ratlosen Nachwuchsrocker. Dem gelingt es überraschenderweise, eine brillante, aber undurchsichtige Jungwissenschaftlerin an die Uni zurückzuholen, die an einer Theorie über die Erschaffung eines neuen Universums arbeitet. Nach einigen Auseinandersetzungen will sie ihr Experiment durchführen: Ein gigantischer Teilchenbeschleuniger soll einen neuen Urknall ­aus­lösen ... Ein im Westen kaum gezeigtes Meisterwerk von Miike ­Takashi, einem der (meist missverstandenen) großen Humanisten des Gegenwartskinos: ein schräger, dabei schlauer Film über komplexe theoretische Physik, orchestriert mit Verve, Witz - wie etwa die Thesen für den unbedarften Rocker illustriert werden - und schließlich jenem Pathos, das dem Thema angemessen ist. Eine kongeniale Kino-Kernfusion von Beethoven, Bosonen, Bedeutung und Bizarrerie: Explosion von Energie. (C.H.)

Screening dates:

Do 10.03.2011 20:30
(Japan. OmeU)