American Dreams

American Dreams (lost and found) (1984)

Ein Film von James Benning. Farbe, 55 min
 
Ein absoluter Höhepunkt in Bennings kombinierten Auslotungen von Bild, Schrift und Ton. American Dreams spannt einen historischen Bogen von 1954 bis 1976: Zu sehen sind Memorabilia der Baseball-Legende Hank Aaron; gleichzeitig läuft am unteren Bildrand eine Handschrift über die Leinwand - die Transkription des ­Tagebuches von Arthur Bremner, des Attentäters von US-Präsidentschaftskandidat Wallace (und Vorbild für die Hauptfigur in Taxi Driver). Begleitet werden diese Bilder von zahllosen Tonaufnahmen und musikalischen Highlights der Zeit. American Dreams ist ein ­formal komplexer, überwältigender Film, den Benning selbst als eine Hommage an die Zeit des Erwachsenwerdens und als seine persönlichste Arbeit beschreibt. Er verbindet die Liebe zum Baseball, sein Interesse an der US-Geschichte und seine Faszination für Populärkultur in einer Erzählung über den amerikanischen Traum - und dessen Scheitern. (B. P.)
 
Zum Auftakt:
Eröffnung der Reihe in Anwesenheit von James Benning und Präsentation der neuen Filmmuseum-DVD (American Dreams und Landscape Suicide).
 
Restaurierte Fassung (35mm) 

Screening dates: