Traviata '53

Traviata '53 (1953)

Regie: Vittorio Cottafavi; Drehbuch: Cottafavi, Siro Angeli, Tullio Pinelli nach Alexandre Dumas; Kamera: Arturo Gallea; Musik: Giovanni Fusco; Darsteller: Barbara Laage, Armando Francioli, Eduardo De Filippo. 35mm, s/w, 96 min

Ingenieur Carlo verlässt die Taufe seines Kindes, als ein Telegramm eintrifft: Seine vor Jahren verschwundene Liebe, die Kurtisane Rita, liegt in einem Alpensanatorium im Sterben. Rückblende zu Carlos Ankunft in Mailand und der jähen, ungleichen Liebesbeziehung mit der in besten Kreisen verkehrenden "Gesellschaftsdame" Rita, die bald von Intrigen angegriffen wird. Vittorio Cottafavi unterzieht den Dumas-Stoff einer Radikalkur: Mächtige Plansequenzen erforschen ein Gefühl der Ausweglosigkeit, als wäre der Schöpfer im Direktkontakt mit der dunklen Materie, die an den Schattenseiten der Seele haftet. Lange verdeckt von Antonionis Kameliendame-Variante, ist Traviata '53 als Hauptwerk eines zwischenzeitlich vergessenen Maestro wiederzuentdecken, den Truffaut vorwitzig als "tausendmal interessanter als De Santis, Lattuada, Germi, Visconti und viele andere (italienische) Regisseure" gepriesen hat. (C.H.)

Print courtesy Cineteca Nazionale

Screening dates:

Sa 22.10.2016 18:30
(Ital. OmeU)