Alexander Hackenschmied 2: Filme gegen den Faschismus

Crisis - A Film of the „Nazi Way” (1939)
Regie, Drehbuch, Schnitt: Herbert Kline, Hanuš Burger, Alexander Hackenschmied; Kamera: Alexander Hackenschmied; Kommentar: Vincent Sheean; Erzähler: Leif Erickson. 71 min
 
Lights Out in Europe (1940)
Regie, Drehbuch, Schnitt: Herbert Kline, Alexander Hackenschmied; Kamera: Alexander Hackenschmied (England), Douglas Slocombe (Polen); Kommentar: James Hilton; Erzähler: Fredric March. 42 min
 
Die Krise, der Krieg. Sein politisches Engagement - 1938 filmt er die letzten Tage der freien Tschechoslowakei, 1939 in London den letzten Sommer im Frieden - zwingt Alexander Hackenschmied in die Emigration. Da wie dort bereitet die Bevölkerung sich auf das Unausweichliche vor: Freiwillige werden rekrutiert, Hilfsgüter ins Sudetenland transportiert, Schutzbunker in Vorgärten ausgehoben, Piloten eingeschult, Sandsäcke aufgestapelt, Kleinkindern und sogar Pferden Gasmasken anprobiert. Crisis und Lights Out gehören zu den packendsten Filmdokumenten des Kampfs gegen den Faschismus. Hackenschmieds Bilder sprechen davon, daß die Zivilisation in Gefahr ist: daß es Zeit ist, etwas zu unternehmen, damit die Tschechoslowakei, England und Polen nicht auf die gleiche Weise „verlorengehen“ wie Österreich. (B.M./M.O.)
 
Einführung: Christian Cargnelli

Screening dates: