Häxan (Hexen)

Häxan (Hexen) (1922)

Regie, Drehbuch: Benjamin Christensen; Kamera: Johan Ankerstjerne; Darsteller: Benjamin Christensen, Ella la Cour, Emmy Schønfeld, Kate Fabian, Oscar Stribolt. 35mm, Farbkopie, ca. 106 min Zuspielung der Filmmusik von Matti Bye (2007)

 

„Eine Lektion in Diabolismus“ (John Gillett). Benjamin Christensen, der dänische „Maverick“, führt uns mit Häxan ins Reich der Teufel und Hexen. Er selbst spielt Satan, der eine Ehefrau verführt, während ihr Gatte schlafend danebenliegt. Gerühmt von den Surrealisten und bewundert von William Burroughs, verfährt Christensen „mit der Leidenschaft eines forschenden Wissenschaftlers und der Besessenheit eines Künstlers, der in Hieronymus Bosch und Goya seine Meister sieht. Die Bilder ziehen wie bei einem Kaleidoskop vorüber: vom Gelage der Teufel bis zum Marterwerkzeug, von den Methoden der heiligen Inquisition bis zu den Besuchen bei Hexen und Wahrsagerinnen“ (Jerzy Toeplitz). 1924 taucht Christensen als Schauspieler bei Carl Theodor Dreyer auf, danach emigrierte er nach Hollywood. Seine amerikanischen Filme sind fast alle verschollen – bis auf Seven Footprints to Satan, ein Titel, der erneut das Lieblingsthema des Regisseurs verrät. 1999 nennen die Regisseure des Blair Witch Project ihre Firma nach dem unerreichten Vorbild: „Haxan Films“.
 
Restaurierte ­Fassung des ­Swedish Film Institute

Screening dates:

So 01.09.2013 19:00
(Schwed. ZTmeU)