La maschera del demonio (Die Stunde, wenn Dracula kommt)

La maschera del demonio (Die Stunde, wenn Dracula kommt) (1960)

Regie: Mario Bava; Drehbuch: Ennio De Concini, Mario Serandrei nach „Wij“ von Nikolaj Gogol; Kamera: Bava, Ubaldo Terzano; Musik: Roberto Nicolosi; Darsteller: Barbara Steele, John Richardson, Arturo Dominici. 35mm, s/w, 87 min

 
Der Kameramann und Trickkünstler Mario Bava vollendete in den späten 50ern zwei Filme seines Freundes Riccardo Freda, bevor er mit seinem Solo-Debüt Horrorgeschichte schrieb. La maschera del demonio beginnt mit einer unvergesslichen Hinrichtung im Mittelalter: Der Hexenhammer der Inquisitoren saust buchstäblich nieder, um der Verurteilten die Strafmaske ins Gesicht zu nageln. Jahrhunderte später kommen Besucher zur Gruft, in der die Hexe liegt, und erwecken sie versehentlich zum Leben. Barbara Steele wurde in der Doppelrolle als Dämonin und unschuldige Nachfahrin zur Genre-­Ikone – und der Film ein Welthit (in den USA kam er bei AIP in den Verleih, wo auch Roger Corman werkte: sein großer Poe-­Zyklus ist ein naher Verwandter). Aufbruch eines barocken Genies im Garten des phantastischen Grauens – Maestro Bava bündelt das Erbe von Murnau, Dreyer und den Universal-Monstern in schwarzweißer ­Nuancenpracht. (C.H.)
 
Fassungsänderung: Wir zeigen die internationale englische Fassung und nicht wie im Programmheft angekündigt die italienische Fassung.

Screening dates:

Do 12.09.2013 21:00
(Engl. Fassung)
So 29.09.2013 21:00
(Engl. Fassung)