La torre de los siete jorobados (Der Turm der sieben Buckligen) (Foto: Filmoteca Española)

La torre de los siete jorobados (Der Turm der sieben Buckligen) (1944)

Regie: Edgar Neville; Drehbuch: José Santugini, Neville, Emilio Carrere nach seinem Roman; Kamera: Enrique Barreyre, Andrés Pérez Cubero; Musik: José Ruiz de Azagra; Darsteller: Antonio Casal, Isabel de Pomés, Guillermo Marín, Félix de Pomés, Julia Lajos. 35mm, s/w, 85 min

 

Beim Roulette erscheint dem jungen Spieler Basilio ein ehrwürdiger einäugiger Geist und weist ihm den Weg zum Gewinn: Dafür soll Basilio seine Nichte vor einer geheimnisvollen Gruppe von ­Buck­ligen schützen. Eine Serie fantastischer Begegnungen führt ihn in eine unterirdische Geheimstadt, die einst von Juden gebaut wurde, um der Inquisition zu entgehen, und die nun von einer buckligen Münzfälscher-Truppe beherrscht wird. Die halluzinatorische Verfilmung des Horror-Bestseller-Romans von Emilio Carrere durch einen lange vernachlässigten Schlüsselregisseur des spanischen Kinos. Der Aristokrat und Bonvivant Edgar Neville besaß einen starken Hang zum Fabulieren, der auch seine Filme prägt: Bis zum ­abrupten Ende schwelgt er hier in den humoristischen und leicht surrealen Details seiner Erzählung. (C.H.)

Screening dates:

Fr 04.10.2013 19:00
(Span. OmeU)