You're Never Too Young (Foto: Deutsche Kinemathek)

You're Never Too Young (1955)

Regie: Norman Taurog; Drehbuch: Sidney Sheldon; Kamera: Daniel L. Fapp; Musik: Walter Scharf; Darsteller: Dean Martin, Jerry Lewis, Diana Lynn, Nina Foch, Raymond Burr. 35mm, Farbe, 102 min*
 

Zum Auftakt:

The Colgate Comedy Hour, 24.6.1951 von Lewis & Martin. Video, s/w, 12 min [Ausschnitt]

 

Sollte man bisher noch nicht verstanden haben, dass der Humor von Jerry Lewis seine ausgeprägt perversen Seiten hat, hier kriegt man's um die Ohren gehauen, dass es nur so scheppert. Lewis spielt einen Herrenfriseursgehilfen, der einem Zwölfjährigen den Matrosenanzug klaut, womit er als Minderjähriger durchgeht und also auch Anspruch auf eine billigere Zugkarte hat, die ihm (infolge einiger Abwegigkeiten) den Platz im Abteil einer Lehrerin beschert, welche ihm nun ... Nein, es kommt nicht so weit, wie man circa fünfzehn Jahre später gegangen wäre, unter anderem deshalb, weil die geballten Verworfenheiten von einem grotesk-genialen ­Krimiplot rund um einen gestohlenen Diamanten geschickt in Schach gehalten werden. Dennoch: Lewis als Lausbub ist schlichtweg furchterregend – und als perückter französelnder Barbier brüllend komisch. (R.H.) Zum Auftakt: Jerry als girlboy und new kid on the block, der Deans macho-pubertärer Straßengang beitreten will.

 

* Print courtesy Academy Film Archive

Screening dates: