Hardly Working (Foto: Deutsche Kinemathek)

Hardly Working (1980)

Regie: Jerry Lewis; Drehbuch: Lewis, Michael Janover; Kamera: James Pergola; Musik: Morton Stevens; Darsteller: Jerry Lewis, Susan Oliver, Roger C. Carmel, Deanna Lund, Buddy Lester. 35mm, Farbe, 104 min

Nach dem Scheitern von The Day the Clown Cried (der vielleicht doch ein Triumph war und genau deshalb nie gezeigt wurde) zog sich Jerry Lewis für den Rest der 1970er Jahre aus dem Kino zurück. Mit der neuen Dekade kehrt Lewis zu seinen Wurzeln zurück und gibt einen arbeitslosen Clown (!): Wie The Bellboy wurde auch Hardly Working in Florida gedreht; wie seine ersten Regiearbeiten ist auch diese als Sketch-Kette angelegt – wobei einige der durchgeknalltesten Szenen nichts mit der Arbeitssuche des Clowns zu tun haben; wie etwa die in ihrer albernen Doofheit bestürzend grandiose Szene, in der Jerry eine Vettel trifft, die laut Abspann von Joseph Levitch (Lewis’ bürgerlicher Name) gespielt wird. Nur: Die Zeiten haben sich geändert. Wie ein Mann versucht, sich mit einer Welt zu arrangieren, die entschieden nicht die seine ist, an der er aber nicht für den Rest seiner Tage vorbeileben will. (R.H.)

Einführung von Chris Fujiwara am 3.11.

Screening dates:

So 03.11.2013 21:00
(Engl. Omd/fU)
Do 14.11.2013 18:30
(Engl. Omd/fU)