The Postman Always Rings Twice

The Postman Always Rings Twice (1946)

Regie: Tay Garnett; Drehbuch: Harry Ruskin, Niven Busch nach dem Roman von James M. Cain; Kamera: Sidney Wagner; Musik: George Bassman; Darsteller: Lana Turner, John Garfield, Cecil Kellaway, Hume Cronyn. s/w, 113 min, Engl. OF
 
Ein quintessentielles Hollywood-Noir-Melodram mit John Garfield als glücklosem Streuner, der dem Schimmern der stets weißgekleideten Lana Turner verfällt und zur Ermordung ihres Mannes überredet wird, sowie Hume Cronyn als undurchschaubarer Anwalt. Das Drama ist tief in Nachkriegsdesillusionierung getaucht - die Beweggründe für den Mord sind eindeutig ökonomisch verwurzelt. Als Gegenkraft durchzieht die hart und brillant ausgeleuchteten Bilder eine obsessiv-demente Romantik. Im Gegensatz zur früheren Cain-Adaption Double Indemnity mit ihrem ähnlichen Plot wird das mörderische Duo aber mit erstaunlicher Sympathie gezeichnet: Zu zweit gegen die Welt, und erst als sie von der Welt entzweit werden, beschwören sie den eigenen Untergang herauf. (C.H.)

Screening dates: