Programm März 2020

(27. Februar bis 2. April 2020)

Um einer Verbreitung von CoVid-19 entgegenzuwirken bleibt das Filmmuseum ab 14. März bis auf Weiteres geschlossen. [...]
 
27. Februar bis 2. April 2020

Bardem, Berlanga und Buñuel

Die "drei Bs" des spanischen Kinos

Im Zentrum des Märzprogramms stehen Juan Antonio Bardem (1922–2002) und Luis García Berlanga (1921–2010), die in ihrer Heimat gemeinsam mit Luis Buñuel (1900–1983) schlicht als "las Tres Bes" – "die drei Bs" – des nationalen Kinos gelten.
Die Werke von Bardem und Berlanga werden in Filmgeschichte und -kritik zwar oft miteinander verglichen, aber dennoch bot kaum je eine gemeinsame Retrospektive die Möglichkeit, ihre miteinander verflochtene Entwicklung zu würdigen, die sie zu unterschiedlichen Entwürfen geführt hat: zu engagierter Solidarität, "kritischem Zeugnis" und akribischem Ästhetizismus bei Bardem; zu satirischen Röntgenaufnahmen der Gesellschaft, zur fatalen Vernichtung des freien Willens und zum grotesken Humor bei Berlanga. [...]
8. und 29. März 2020

Der Mond

Von Beginn an faszinierte der Mond Filmemacher wie auch das Kinopublikum. In sechs Programmen zeigen das Filmmuseum und das Naturhistorische Museum Wien zwischen März und Juni eine Auswahl von Spiel- und Dokumentarfilmen, jeweils mit Einführungen von Expert*innen, in Filmprojektion und im perfekten Ambiente des "Unsichtbaren Kinos". [...]
25. und 26. März 2020

Carte blanche: Jerusalem Cinematheque

Gezeigt werden herausragende Beispiele eines Subgenres, das im israelischen (Dokumentar-)Kino besondere Bedeutung hat: Der Tagebuchfilm, der sich in seiner persönlichen Form von der "objektiven" Reportage abgrenzt, hat sich dort vor allem unter dem prägenden Einfluss von Ausnahmeregisseurs David Perlov als schlüssige Form etabliert, um sich mit der Gegenwart und Geschichte des Landes auseinanderzusetzen. [...]
1. und 2. April 2020

In person

Philipp Fleischmann

Im Zentrum der Arbeiten des 1985 in Hollabrunn geborenen Künstlers Philipp Fleischmann steht die Frage nach den Dispositiven des Films – nach Rahmungen, Festschreibungen und Praktiken, die den Film als Film fixieren und so im Diskurs denkbar machen. [...]
Zyklisches Programm | Jeden Dienstag

Was ist Film: Programm 43–52

Mit Werken von Kenneth Anger, Robert Beavers, Stan Brakhage, Dietmar Brehm, James Broughton, Jean Cocteau,  Maya Deren, Kurt Kren, Len Lye, Gregory J. Markopoulos, Jonas Mekas, Hans Richter, Paul Sharits [...]