Vorschau Programm September bis Oktober 2020

(28. August bis 22. Oktober 2020)

 
3. September bis 19. Oktober 2020

Animace / Animácia

100 Jahre tschechoslowakischer, tschechischer und slowakischer Animationsfilm

Durch eine Retrospektive, wie es sie in dieser Größe noch nie gegeben hat, soll die Geschichte des tschechoslowakischen Animationsfilms neu erzählt werden, auch wenn dem etablierten Kanon der gebührende Respekt erwiesen wird. Eine Vielfalt von Präsentationsformen wird geboten: von abendfüllenden Filmen und monografischen Programmen, die sich ausgewählten Künstlern widmen, über Kurzfilm-Zusammenstellungen bis zu Live-Auftritten und illustrierten Vorträgen. [...]
28. August bis 2. September 2020

Women Make Film

Dokumentarfilm und Carte blanche

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. [...]
30. September und 1. Oktober 2020

Carte blanche: Jerusalem Cinematheque

Gezeigt werden herausragende Beispiele eines Subgenres, das im israelischen (Dokumentar-)Kino besondere Bedeutung hat: Der Tagebuchfilm, der sich in seiner persönlichen Form von der "objektiven" Reportage abgrenzt, hat sich dort vor allem unter dem prägenden Einfluss von Ausnahmeregisseurs David Perlov als schlüssige Form etabliert, um sich mit der Gegenwart und Geschichte des Landes auseinanderzusetzen. [...]
3. Oktober 2020

Lange Nacht der Museen

In mehreren Programmen (à 40min) bieten wir in unserem Kino den Besucher*innen der "Langen Nacht" vielfältige Einblicke in unsere Archivarbeit und Programmgestaltung sowie in Sammlungs- und Forschungsschwerpunkte und Film als Dokument der Alltagskultur. [...]
14. und 15. Oktober 2020

In person

Philipp Fleischmann

Im Zentrum der Arbeiten des 1985 in Hollabrunn geborenen Künstlers Philipp Fleischmann steht die Frage nach den Dispositiven des Films – nach Rahmungen, Festschreibungen und Praktiken, die den Film als Film fixieren und so im Diskurs denkbar machen. [...]
18. Oktober 2020

Kinoreal

Mark Jenkin

Mit seinem Langfilmdebüt Bait (2019) erzielte der englische Regisseur Mark Jenkin (*1976) einen internationalen Durchbruch, wie er im britischen Kino seit der Entdeckung von Terence Davies in den 1980ern niemandem mehr gelungen ist. [...]
21. Oktober 2020

Buchpräsentation und Filme

"Guy Debord – Das filmische Gesamtwerk"

Der situationistische Philosoph und Filmemacher Guy Debord (1931–1994) folgte in seinen Filmen, die er zwischen 1952 und 1978 schuf, stets dem Vorsatz, nichts zu tun, was man in Filmen machte, und alles zu tun, was man dort nicht machte. Erstmals werden die Texte aller seiner Filme in einer Neuübersetzung in deutscher Sprache vereint. [...]
22. Oktober 2020

Jean-Gabriel Périot

Der französische Filmemacher Jean-Gabriel Périot (*1974) ist in den letzten Dekaden als eines der außergewöhnlichsten Talente des Found-Footage-Kinos aufgefallen. [...]
Zyklisches Programm

Was ist Film: Programm 1–14

Mit Werken von Kenneth Anger, Martin Arnold, Stan Brakhage, Luis Buñuel, Cinématographe Lumière, Émile Cohl, Bruce Conner, Joseph Cornell, Charles Dekeukeleire, William Kennedy Laurie Dickson/Edison Kinetograph, Aleksandr Dovženko, Carl Theodor Dreyer, Marcel Duchamp, VALIE EXPORT, Robert J. Flaherty, Robert Frank, Jean Genet, Richard Leacock, Fernand Léger & Dudley Murphy, Étienne-Jules Marey, Jonas Mekas, Georges Méliès, Marie Menken, Robert Nelson, Don A. Pennebaker, Man Ray, Hans Richter, Leni Riefenstahl, Jack Smith, Michael Snow, U.S. Government Office of War Information, Dziga Vertov, Jean Vigo [...]