The Invisible Cinema 3, 2019, Philipp Fleischmann

Analog Film Series

Main Hall Philipp Fleischmann. AT, 2013, 35mm, Farbe, 5 min 8 sek
Untitled (Generali Foundation Vienna) Philipp Fleischmann. AT, 2015, 16mm, Farbe, 34 sek
mumok kino Philipp Fleischmann. AT, 2017, 35mm, Farbe, 1 min 20 sek
The Invisible Cinema 3 Philipp Fleischmann. AT, 2017, 16mm, Farbe, 36 sek
Austrian Pavilion Philipp Fleischmann. AT, 2019, 35mm, Farbe, 4 min 8 sek

Fünf filmische Arbeiten, deren Ursprung der Zweifel am Kubelka'schen Diktum des Kaders als kleinster filmischer Einheit ist und die mit Austrian Pavilion nicht nur die technisch-künstlerische Definition des Films, sondern das Verhältnis von Kunst, Kino und nationaler Identität ins Auge nehmen. Ausgehend von der kreisrunden Kamera in Cinematographie baut Fleischmann immer neue Kameras für immer neue Orte. Sie vermessen den Museumsraum, werden selbst zum Ausstellungsobjekt, blicken von der Leinwand auf das Auditorium oder positionieren sich im Dazwischen. Eine Kamera für einen Ort. Ein Film zu jeder Institution. Variationen eines völlig eigenständigen Filmbegriffs. (A. B.)

In Anwesenheit von Philipp Fleischmann. Beim ausführlichen Gespräch nach den Filmen wird Philipp Fleischmann vier kleine Publikationen zu diesem Anlass vorstellen.

Screening dates: