Barnvagnen (Kinderwagen), 1963, Bo Widerberg (Foto: Swedish Film Institute)

Barnvagnen (Kinderwagen)

Regie, Drehbuch: Bo Widerberg; Kamera: Jan Troell; Schnitt: Wic' Kjellin; Musik: Jan Johansson; Darsteller: Inger Taube, Thommy Berggren, Lars Passgård, Ulla Akselson, Nina Widerberg. SE, 1963, 35mm, sw, 95 min. Schwedisch mit engl. UT
 
Die 18-jährige Fabriksarbeiterin Britt lebt bei den Eltern, treibt durchs Leben und macht Zufallsbekanntschaften: Bürgersohn Björn (Widerbergs Alter-Ego-Akteur Thommy Berggren) findet Schweden rückständig und will nach Paris, vom Rocksänger Robban wird sie schwanger, was Britt dazu zwingt, ihre unbefriedigende Existenz neu aufzubauen. Bo Widerbergs Langfilmdebüt ist die fulminante Umsetzung seiner Forderung nach einem Umbruch im schwedischen Kino, parallel zur französischen Nouvelle Vague, der sein Film stilistisch in nichts nachsteht, während er sie sozial progressiv überholt. Weg von realitätsfernen Klischees und Sinnschwere à la Ingmar Bergman zum leichtfüßigen Umgang mit Lebenswirklichkeit und Jugend, kongenial fotografiert von Jan Troell. Die Direktheit ist entwaffnend: Szenen wie die Vivaldi-Entdeckung in der Bibliothek und der Kronleuchter-Moment wurden zu Instant-Klassikern. (C.H.)
 
In Anwesenheit von Jon Wengström (Swedish Film Institute) am 10.9. / Der geplante Besuch von Jan Troell musste leider abgesagt werden.