Den vita sporten (Der weiße Sport), 1968, Kollektiv Grupp 13 (Foto: Swedish Film Institute)

Den vita sporten (Der weiße Sport)

Ein Film des Kollektivs Grupp 13 (Bo Widerberg, Roy Andersson, Kalle Boman, Lena Ewert, Staffan Hedqvist, Axel Lohmann, Lennart Malmer, Jörgen Persson, Ingela Romare, Inge Roos, Rudi Spee, Björn Öberg und Sven Fahlén). SE, 1968, 35mm, Farbe, 102 min. Schwedisch mit engl. UT
 
Der Mai 1968 ist mit der Kulmination der Studentenproteste in Frankreich assoziiert, aber tatsächlich kam es schon zu Anfang des Monats im schwedischen Hinterland zu ähnlichen Unruhen. Der Anlass? Tennis! Im beliebten Urlaubsörtchen Båstad sollte 1968 ein Ausscheidungsspiel für den Davis Cup zwischen Schweden und Rhodesien stattfinden, doch rückten Demonstranten aus dem ganzen Land an, um gegen die Zulassung von zwei Apartheid-Ländern (Südafrika nahm ebenfalls teil) zu protestieren. Ein Kollektiv, dem die Starregisseure Bo Widerberg und Roy Andersson angehörten, fing die tumultartigen Geschehnisse ein, führte dazu Interviews mit studentischen und anderen Demonstranten, schwedischen Politikern wie Olof Palme, aber auch selbstzufriedenen rhodesischen Gästen und der örtlichen Bevölkerung, die ihren Frieden (und den "unpolitischen" Sportsgeist) gestört sah. Ein mitreißendes, außerhalb Schwedens kaum bekanntes Zentralwerk des politischen Vérité-Kinos zur 68er-Bewegung. (C.H.)

Screening dates: