Once Upon a Time in America, 1984, Sergio Leone (Foto: Parl Circus/Disney)

Once Upon a Time in America

Regie: Sergio Leone; Drehbuch: Sergio Leone, Leonardo Benvenuti, Piero De Bernardi, Enrico Medioli, Franco Arcalli, Franco Ferrini nach dem Roman The Hoods von Harry Grey; Kamera: Tonino Delli Colli; Schnitt: Nino Baragli; Musik: Ennio Morricone; Darsteller*innen: Robert De Niro, James Woods, Elizabeth McGovern, Tuesday Weld, Joe Pesci, Danny Aiello. US/IT, 1984, DCP (von 35mm), Farbe, 251 min (Extended Cut). Englisch
 
Eine die Tresors der Kinomythen schöpferisch plündernde Gangsteroper mit DaCapo-Anthologiearien, dem pathetischen Understatement Mr. De Niros und der Musik Maestro Morricones. In Par-Force-Manier galoppiert Leone durch sein Zeit-Puzzle und den Dschungel der Versatzstücke: Big Apple, The Roaring Twenties, Angels with Dirty Faces, das Emigranten-Getto der Lower East Side, Bars, Bordelle, Luxushotels in Miami, Jazzlokale in New York, Prohibition, Rise and Fall, das Destruktive am American Dream in Rattern und Rot, MP-Salve und Blutbad – fünfzig Jahre Amerika, ein grausames Märchen, ein Nationalepos im Sog großer italienischer Kameraaugenblicke. (H.T.)
 
Der Extended Cut wurde 2012 mit Martin Scorseses The Film Foundation gemäß Sergio Leones ursprünglichen Intentionen restauriert und enthält 21 Minuten Material mehr als die bis dato längste Schnittfassung.
 
Achtung: Wir bedauern mitteilen zu müssen, dass die Vorstellung von Once Upon a Time in America von Samstag, 15.1. auf Sonntag, 30.1. um 14:30 Uhr verschoben werden muss. Weitere Informationen

Screening dates:

So 30.01.2022 14:30
download iCal
Postponed from 15 January 2022