Usinimage, 1987, Ulrike Ottinger © Ulrike Ottinger

Ulrike Ottinger. Kurzfilme I

Berlinfieber – Wolf Vostell BRD, 1973, 16mm, Farbe, 12 min
Superbia – Der Stolz BRD, 1986, 35mm, Farbe, 16 min
Usinimage BRD, 1987, 35mm, Farbe, 10 min. Deutsch
Ester DE, 2002, DCP, Farbe und sw, 32 min. Deutsch
 
Vier Kurzfilme, viermal Berlin: Auf die Dokumentation eines Happenings des Künstlers Wolf Vostell mit viel Karosserie, folgt eine Miniatur über einen Wahn: Die Karosse der Superbia wird von ihren sechs Untersünden – Völlerei, Trägheit, Geiz, Zorn, Neid und Wolllust – gezogen und fährt als Triumphzug mit großem Gefolge und der Dienerin Blasphemia zur Hochzeit mit der Welt (Prolog: Irm Hermann). Usinimage – produziert für LaSept, den späteren TV-Sender ARTE France – ist ein Berlin-Poème, das sich dokumentarisch den für die Berlintrilogie (Bildnis einer Trinkerin, Freak Orlando, Dorian Gray) ausgewählten Industrielandschaften widmet. Zuletzt: Ein Purimspiel als Parabel über den Mut, in einem anderen Land anzukommen. (K.M.)
 
Courtesy Arsenal