The Departed, 2006, Martin Scorsese

The Departed

Martin Scorsese. US, 2006, 35mm, Farbe, 151 min. Englisch
 
Zwei tough guys, deren kurze, hastige Leben der Titel des Films charakterisiert. Leonardo DiCaprio und Matt Damon als zwei fiebrige Todesläufer, eingeholt von dem, wovor sie (jeder auf seine Façon) fliehen: den Slums, der irisch-amerikanischen Mafiawelt. So werden zwei, die Brüder wären, zu Gegnern. Und Verrätern: zu Maulwürfen, genannt rats. Einer, Gangster, ist rat bei den Cops; der andere, Cop, rat bei den Gangstern. Zweimal Judas, jeder mehrfach verdammt: dazu, den anderen zu enttarnen, sein Spiegelbild zu sein, er selbst zu sein. Ein die Bilder von Gut und Böse verwirrendes Purgatorium der Analogien. An seiner Pforte lauert sardonisch grinsend Mephistopheles Jack Nicholson, Mobster, Boss, Verführer zum Abgrund. Scorseses zweites klaustrophobisches Remake, wüster, rasender, atemloser als das Hongkong-chinesische Original von Alan Mak und Felix Chong. Misstrauen und Gewalt überall. Welche Macht lenkt Schicksale? Warum Verdammnis? Die Antworten: konvulsives Dunkel aus Stürzen, Schweigen und Blut. (H.T.)