Örökbefogadás (Adoption), 1975, Márta Mészáros (Foto: National Film Institute – Film Archive Hungary)

Örökbefogadás (Adoption)

Márta Mészáros. HU, 1975, 35mm, sw, 83 min. Ungarisch mit engl. UT
 
Kata, eine 43-jährige Fabrikarbeiterin, wünscht sich ein Kind von ihrem verheirateten Liebhaber, der ihren Wunsch aber zurückweist. Als Kata die junge Anna kennenlernt, die großteils in einem Erziehungsheim aufgewachsen ist, beginnt sie über Adoption nachzudenken. Die beiden Frauen werden Freundinnen, und mit Katas Hilfe gelingt es Anna, ihre Familie davon zu überzeugen, ihrer ersehnten Hochzeit zuzustimmen. Doch auch Kata schafft es durch Annas Hilfe, sich ihrer Gefühle klar zu werden und einen neuen Lebensweg als alleinerziehende Mutter einzuschlagen. Der starke Fokus auf das Thema weibliche Selbstverwirklichung begründete Mészáros' Position als feministische Filmemacherin und brachte ihr bei der Berlinale als erste Regisseurin einen Goldenen Bären ein. Mit magisch schwebenden Kamerabewegungen und dokumentarischer Sensibilität erzeugt Lajos Koltai eine intime Atmosphäre, die diesen Film zu einer visuellen Sinfonie von Frauenschicksalen und -gesichtern macht. (T.V.)