Il sogno della farfalla (Der Traum des Schmetterlings)

Marco Bellocchio, IT/FR/CH 1994
Drehbuch: Massimo Fagioli; Kamera: Yorgos Arvanitis; Schnitt: Francesca Calvelli; Musik: Carlo Crivelli; Darsteller*innen: Bibi Andersson, Thierry Blanc, Simona Cavallari, Nathalie Boutefeu, Roberto Herlitzka, Henry Arnold, Anita Laurenzi. 35mm, Farbe, 108 min. Italienisch mit engl. UT 
 
Ein existenzielles Drama um einen jungen Mann, der beschlossen hat, die Sprache der Menschen nicht mehr zu benutzen, weil sie zwar eine Bedeutung, aber keinen Sinn mehr für ihn hat. Seit er 14 Jahre alt geworden ist, verweigert Massimo (Thierry Blanc) das Sprechen und nutzt seine Stimme nur mehr zum Schauspiel und zur Rezitation klassischer Dialoge. Ein Theaterregisseur ist von seinem Talent begeistert und will ein Stück über ihn in Auftrag geben, in dem Massimo sich selbst interpretieren soll. Seine Mutter, eine bekannte Dichterin, erklärt sich bereit, das Drehbuch zu verfassen, vielleicht, um ihrem Sohn jene Gleichwertigkeit zurückzugeben, die sich durch eine verständliche Sprache kennzeichnet. Es entfaltet sich ein komplexes Spiel in einem fragmentierten Spiegelbild voller gebrochener Rollen, das von Ödipus bis Orpheus und von Shakespeare bis Kleist enigmatische Symbole und abstrakte Theoreme reflektiert und dazu einlädt, die Erzählung eher intuitiv als rational zu begreifen. (T.W.)
 
Courtesy Cinémathèque suisse