Hana, dul, sed ..., 2009, Brigitte Weich

Hana, dul, sed ...

Brigitte Weich, Karin Macher, AT 2009
Kamera: Judith Benedikt; Schnitt: Michaela Müllner. 35mm, Farbe, 98 min. Koreanisch mit dt. UT
 
Für Hana, dul, sed ... folgten Brigitte Weich und Co-Regisseurin Karin Macher von 2003 bis 2007 vier Spielerinnen eines der damals besten Frauenfußballteams der Welt: der Demokratischen Volksrepublik Korea. Die völlige Fremdheit des Lebens unter dem nordkoreanischen Regime tritt dabei in produktiven Kontrast mit einer berührenden Erzählung von jungen Frauen, die mit Ehrgeiz und Begeisterung für etwas kämpfen – und im Versuch, sich zu verwirklichen, mit den Normen und Anforderungen einer Gesellschaft in Konflikt geraten. So bizarr und anders das dortige totalitäre Führerkultregime sein mag (was sich auch in den spürbaren Drehrestriktionen niederschlug), so universell und bekannt ist also wiederum der Kern dessen, was erzählt wird: Die emotionale Nähe in Verbindung mit dem Blick in eine ganz andere Welt geben diesem Dokumentarfilm seinen eigenen Ton. Michael Glawogger, der Schwager von Brigitte Weich, war einer der wichtigsten Impulsgeber für das Projekt. (C.H.)
 
In Anwesenheit von Brigitte Weich 
 
Special Screening: Weltpremiere des Audiokommentars von Brigitte Weich und Michael Glawogger (DCP, Deutsch) am 21. April 2024