Das Österreichische Filmmuseum widmet sich seit 1964 der Sammlung, Bewahrung, Erforschung und Vermittlung des Mediums Film in all seinen Aspekten. Das beinhaltet ganz zentral die Ausstellung und Vermittlung von Film – als Kunstform, Kulturtechnik und Zeitdokument – in unserem Kinosaal, dem "Unsichtbaren Kino" in der Albertina.

Wir sind bestrebt, Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich im jeweiligen Originalformat und in den weltweit bestmöglich erhaltenen Filmkopien (35mm bzw. 16mm) zu zeigen. Aus konservatorischen oder kuratorischen Gründen ergibt sich aber immer öfter die Notwendigkeit, auch auf Film hergestellte Werke digital vorzuführen, weil kein Filmmaterial zugänglich ist.

Filme werden bei uns grundsätzlich in ihrer originalen Sprachfassung gezeigt und gegebenenfalls untertitelt. Für unsere internationalen Gäste weisen wir Vorführungen in englischer Sprache bzw. Untertitelfassung gesondert aus.
Michael Haneke, Emmanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant am Set von "Amour", 2012, Michael Haneke © Denis Manin
Special Collections

Sammlung Michael Haneke

 
Viennette Eumig Cameras 3, 5, 8, 1968, Franz Kratochwil
Einblicke in die Filmsammlung

Depot Eumig Museum

 
B.4.8. Graugänse, Angriffe, Flug, Moor Seewiesen (Regie: Konrad Lorenz, Jahr unbekannt) (Depot Konrad Lorenz) (Depot Konrad Lorenz)
Einblicke in die Filmsammlung

Depot Konrad Lorenz