Serie "Die Rückseite des Films"

Der größte Teil des überlieferten Filmbestands fand nie den Weg auf die große Leinwand: Amateurfilme, Outtakes, Trailer und Experimente, Wochenschauen, Werbe- und Propagandafilme etc. – derStandard.at und das Österreichische Filmmuseum zeigten 2015 historische Beispiele für diese "andere" Seite des Films.
 
Gewidmet Siegfried Mattl (1954–2015), der an der Gestaltung dieser Serie maßgeblich beteiligt war.
 
Charles Chaplin in Wien, 1931

Wien, 1931: Als Charlie Chaplin erstmals in eine Filmkamera sprach

Zwei historische Worte verließen den Mund des Kinogiganten bei seinem Besuch in Österreich

Wien, 1945: Der Kampf um die Stadt im sowjetischen Propagandafilm Вена

Vor genau 70 Jahren tobte der Kampf um Wien – ein filmisches Dokument stellt diesen Kampf vor

Die drei Musketiere: Tränen aus der Pipette

Nie veröffentlichte Aufnahmen einer Dumas-Verfilmung von 1921

 
 

Konsum in den 1960ern: Per Selbstbedienung zum "Menschen von heute"

Die genossenschaftliche Supermarktkette warb in den 1960er-Jahren mit dem Film Konsum Selbstbedienung

Flüstern in der Brise: Zum 70. Geburtstag Rainer Werner Fassbinders

Am 31.5.2015 wäre Fassbinder 70 Jahre alt geworden – mit einem Trailer zu einem seiner Lieblingsfilme zollten wir ihm Tribut

Moderne Seiltänzer: Die Paradoxie des Schwerelosen

In einem Filmfundstück vom Ende der 1920er-Jahre tanzt und springt, federt und hüpft ein Seiltänzer

Landkarte der Emotionen: Wie Filmamateure den Raum markieren

Nicht nur Indiana Jones' Weg wurde uns auf einer Landkarte beschrieben
 

Elizabeth Taylors Make-up-Tests für A Little Night Music

In Wien gedrehte Probeaufnahmen zum Musical-Film von Harold Prince aus dem Jahr 1977
 

Der Deserteur: Vor dem Tonfilm gab es das Tonbild

Sounds of Silence – die Spurensuche nach der Phonographenplatte für ein Tonbild aus dem Jahr 1909

Recycling für Hitlers Front in Tante Klementine

Ein NS-Werbefilm für die Wiederverwertung von Rohstoffen aus dem Jahr 1943
 

Mamsch beim Bügeln: Über den Mangel des Alltags in Familienfilmen

Warum Amateurfilmaufnahmen selten Alltägliches zeigen – und ein Gegenbeispiel

Divine Lady: Hollywood wurde schon 1929 auf dem roten Teppich vermarktet

Entliehene Göttlichkeit – Stars wie Charlie Chaplin bei der Weltpremiere der "ungekrönten Königin"

"Yesterday's News": Wie Österreich 1937 über die Welt informiert wurde

Ein kinematografischer Streifzug durch die Welt vor 78 Jahren
 

Wahlfilm zur Wien-Wahl 1959: Stadtmaschine im Dreivierteltakt

Wien wählt Farbe – der SPÖ-Gemeinderatswahlfilm Wunder Wien präsentiert eine in Maßen moderne Stadt

Wien, 1944: Der Amateurzauberer im Heimkino

Friedrich Kuplents Amateurfilm Wir laden zum 5 Uhr Tee

Blüten des Bösen: Eine Schmalfilmrolle im Stadium des Zerfalls

Die poetische Schönheit filmischer Ruinen
 
Mat_Die Mutter_Österr. Verleihtrailer

Mother of Invention: Der Wiener Trailer für einen sowjetischen Stummfilm

Der an Monty Python erinnernde Trailer für die Gorki-Verfilmung Mat' aus dem Jahr 1926

"Das geht alles wieder weg!" – Ein Werbefilm in Eastmancolor

Ein österreichischer Farbwerbefilm für Fußbodenbelag
 

Horror im Heimkino: Der blutige Schmalfilm eines 13-Jährigen

Horror im Schmalfilmformat. Der Filmer war zum Zeitpunkt des Drehens gerade einmal 13 Jahre alt

Wie Filmamateure die Zeit markieren

Österreichische Hobbyfilmer nahmen in den 1960er-Jahren unter anderem Tricks aus Bob Dylans bekanntestem Musikvideo vorweg