Das Filmmuseum zeigt Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich in analoger Kinoprojektion und ist um Kopien im jeweiligen Originalformat bemüht (35mm- und 16mm-Film). Video- und digitale Arbeiten sowie Fernsehproduktionen werden in Videoformaten bzw. digital projiziert. Sonderfälle werden speziell ausgewiesen.

Sommerpause

Das Filmmuseum hat spielfrei. Wir wünschen allen einen wunderschönen Sommer und freuen uns auf ein Wiedersehen ab 30. August zu der ersten umfassenden Giallo-Retrospektive überhaupt. [...]
 

Spielfrei bis 29. August 2019 | Die Bibliothek und die Mediathek sind von 8. Juli bis 13. September 2019 geschlossen.
Schneider, Haus von Jörg, 1960, Norbert Czernilofsky
Scooter Edit 2017, 2018, Raphael, Lennox, Stefan, Christopher, Elmar
Familie Christkindlmarkt, Anton Wiesner, 8mm, 1956
22. Juni 2019

"am rand : die stadt 2"

Zu Gast in der Seestadt Aspern
Wie schon im Vorjahr sammeln und zeigen wir in Kooperation mit lokalen Einrichtungen analoge und digitale private Filme, die Wien am/vom Rand abbilden. So präsentieren wir ein Filmprogramm, das Bewegtbilder aus Aspern zwischen 1931 und 2016 zeigt sowie Programme mit Arbeiten von Jugendlichen, Lehrlingen und Studierenden.

Vorschau September | Oktober 2019

 
La morte ha fatto l’uovo, 1968, Giulio Questi (Foto: Cineteca Nazionale)
30. August bis 24. Oktober 2019

Giallo. Italiens Thriller-Moderne

Als Bezeichnung für eine filmische Genre-Idee ist der italienische Giallo fast so kultverdächtig wie Film noir. Die enorm einflussreiche Welle von Giallo-Krimis aus Italien in den 1960ern und 1970ern besetzte einen Schnittpunkt in der Popkultur, an dem Kunst und Exploitation überlappten. In der ersten umfassenden Giallo-Retrospektive überhaupt treffen Klassiker auf Raritäten, Reißer und Kunstwerke. [...]
Cover Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2018

Der Jahresbericht 2018 legt Zeugnis ab von einem Jahr großer Veränderungen und informiert über unsere vielfältigen Aktivitäten.

Danke an alle unsere Gäste!

Unzählige Filmemacher*innen, Kurator*innen, Filmarchivar*innen waren in der Saison 2018/19 zu Gast im "Unsichtbaren Kino" des Österreichischen Filmmuseums und haben Filme präsentiert, Vorträge gehalten, live Musikbegleitung vorgeführt oder mit uns Diskussionen zum Programm geführt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Gästen und Programmpartner*innen!