Das Filmmuseum zeigt Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich in analoger Kinoprojektion und ist um Kopien im jeweiligen Originalformat bemüht (35mm- und 16mm-Film). Video- und digitale Arbeiten sowie Fernsehproduktionen werden in Videoformaten bzw. digital projiziert. Sonderfälle werden speziell ausgewiesen.X

Neue Kassaöffnungszeiten

Unsere Kassa ist werktags ab 15 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen ab einer Stunde vor Beginn der ersten Vorführung.
Otto e mezzo (8½), 1963, Federico Fellini

Zusatzvorführung "Otto e mezzo"

Am Sonntag, 24. Februar 2019 um 15 Uhr findet eine Zusatzvorführung von Otto e mezzo statt.
Torneranno i prati (Die Wiesen werden wiederkehren), 2014, Ermanno Olmi
Ginger e Fred (Ginger und Fred), 1986, Federico Fellini
Intervista, 1987, Federico Fellini
Il Casanova di Federico Fellini (Fellinis Casanova), 1976, Federico Fellini
La città delle donne (Fellinis Stadt der Frauen), 1980, Federico Fellini
Otto e mezzo (8½), 1963, Federico Fellini
Bis 28. Februar 2019

Federico Fellini / Ermanno Olmi

Wir beginnen das neue Jahr mit einer Gegenüberstellung zweier der außergewöhnlichsten Regisseure des italienischen Kinos. Zum einen ist das Federico Fellini, der durch Filme wie La strada (1954) oder La dolce vita (1960) zu einem der berühmtesten Filmemacher weltweit wurde. Weniger populär, aber nicht weniger herausragend ist das Werk des kürzlich verstorbenen Ermanno Olmi. [...]
The Four Horsemen of the Apocalypse, 1921, Rex Ingram
Bis 28. Februar 2019

Krieg. Auf den Spuren einer Evolution

Im Dialog mit der Ausstellung "Krieg. Auf den Spuren einer Evolution" im Naturhistorischen Museum präsentieren wir eine Auswahl von Filmen, die von der Archäologie von Konflikten, der (Re-)Konstruktion und der Evolution von Kriegserzählungen im Kino zeugen. Jeden Donnerstag und an ausgewählten Sonntagen sind Schlüsselfilme aus unterschiedlichen Epochen der Filmgeschichte zu sehen. [...]
The Man Who Fell to Earth, 1976, Nicolas Roeg (Courtesy of Cinématheque suisse)
Performance, 1968/70, Nicolas Roeg, Donald Cammell (Foto: Filmarchiv Austria)]
Eureka, 1983, Nicolas Roeg (Foto: Park Circus/MGM Studios)
1. März bis 3. April 2019

Nicolas Roeg

Mit Klassikern wie Performance (1970, mit Mick Jagger) oder The Man Who Fell to Earth (1976, mit David Bowie) etablierte sich der britische Top-Kameramann Nicolas Roeg als eines der originellsten Regietalente des Kinos: Der ungewöhnliche Cut-Up-Stil und die beunruhigend-sinnliche Atmosphäre seiner Filme haben nichts von ihrer Wirkungskraft verloren. [...]
Čelovek idet za solncem (Der Sonne entgegen), 1961, Michail Kalik
Kolybel‘naja (Wiegenlied), 1960, Michail Kalik (Foto: Gosfilmofond)
Shlosha v‘achat (Drei und eins), 1974, Michail Kalik (Foto: Gosfilmofond)
1. bis 15. März 2019

Michail Kalik

Der sowjetisch-jüdische Filmemacher Michail Kalik (1927–2017) schuf zwischen 1961 und 1968 drei Filme, die ob ihrer Originalität, Modernität und ihrer tiefempfundenen Menschlichkeit zu den künstlerischen Höhepunkten des Tauwetterkinos, der sowjetischen Filmgeschichte überhaupt gehören. [...]

Federico Fellini 1988 im Filmmuseum

Im März 1988, zur Eröffnung der ihm gewidmeten Ausstellung in der Albertina und der Retrospektive seiner Filme im Filmmuseum, war Federico Fellini zu Gast bei uns. Eine Chronik der Programme und Gäste des Hauses seit 1964 gibt es in unserem Jubiläumsband Das sichtbare Kino nachzulesen.

Aktuelle Leseempfehlungen

Passend zu unseren Programmen gibt es auch im Jänner aktuelle Literaturempfehlungen aus unserer Bibliotheksabteilung.

Schule im Kino

Im Sommersemester bietet das Filmmuseum wieder Lectures, Filmanalysen und Künstler/innen-Gespräche für Schulklassen aller Altersstufen an.