Das Filmmuseum zeigt Werke aus der Geschichte des Films grundsätzlich in analoger Kinoprojektion und ist um Kopien im jeweiligen Originalformat bemüht (35mm- und 16mm-Film). Video- und digitale Arbeiten sowie Fernsehproduktionen werden in Videoformaten bzw. digital projiziert. Sonderfälle werden speziell ausgewiesen.X

Neue Kassaöffnungszeiten

Unsere Kassa ist werktags ab 15 Uhr geöffnet, an Wochenenden und Feiertagen ab einer Stunde vor Beginn der ersten Vorführung.
The Man Who Fell to Earth, 1976, Nicolas Roeg (Courtesy of Cinématheque suisse)
A Funny Thing Happened on the Way to the Forum, 1966, Richard Lester (Foto: Park Circus/MGM Studios)
Fahrenheit 451, 1966, François Truffaut
Petulia, 1968, Richard Lester
Cold Heaven, 1991, Nicolas Roeg (Foto: Park Circus/MGM Studios)
Performance, 1968/70, Nicolas Roeg, Donald Cammell (Foto: Filmarchiv Austria)]
Puffball, 2007, Nicolas Roeg
Far from the Madding Crowd, 1967, John Schlesinger
Walkabout, 1971, Nicolas Roeg
Bis 3. April 2019

Nicolas Roeg

Mit Klassikern wie Performance (1970, mit Mick Jagger) oder The Man Who Fell to Earth (1976, mit David Bowie) etablierte sich der britische Top-Kameramann Nicolas Roeg als eines der originellsten Regietalente des Kinos: Der ungewöhnliche Cut-Up-Stil und die beunruhigend-sinnliche Atmosphäre seiner Filme haben nichts von ihrer Wirkungskraft verloren. [...]
Reggeltől estig (Von morgens bis abends), 1967, György Kovásznai
Vízkereszt (Dreikönigsfest), 1967, Sándor Sára
Szilveszter (Silvester), 1974, Elemér Ragályi
Te (Du), 1962, István Szabó
28. bis 30. März 2019

Der sichtbare Mensch

Progressives ungarisches Kino 1962–1981
Wie viel verdankt das ungarische Avantgardekino den Filmtheorien von Béla Balázs? Wir werden versuchen, "den Menschen sichtbar zu machen", indem wir eine Auswahl von Dokumentarfilmen, Erziehungsfilmen, Filmetüden und Experimentalfilmen aus der progressivsten Periode des ungarischen Kinos, den 1960ern und 1970ern, zeigen. [...]
The Adventures of Priscilla, Queen of the Desert, 1994, Stephan Elliott (Foto: National Film and Sound Archive of Australia)
4. April bis 4. Juni 2019

Filmkontinent Australien

Die große Frühjahrs-Retrospektive des Filmmuseums widmet sich einem ganzen Kontinent: dem Kino Australiens und im Besonderen der Spielfilmproduktion down under. Erstmals wird es in großem Umfang möglich sein, Schlüsselfilme wie auch Obskures und Randständiges aus 100 Jahren Filmproduktion, zum Teil als Österreich-Premieren auf der Leinwand zu sehen. [...]
Victoire de la vie (Der Sieg des Lebens), 1937, Henri Cartier-Bresson & Herbert Kline (Foto: Collection Ciné-Archives, Film Archive of the French Communist Party and the Labour Movement)
5. April 2019

Henri Cartier-Bresson

Henri Cartier-Bresson (1908–2004) zählt zu den überragenden Figuren in der Geschichte der Fotokunst. Das Filmmuseum freut sich, das filmische Werk dieses Ausnahmekünstlers, das weniger bekannt ist, erstmals in Wien vorzustellen. [...]
Filmbar im Österreichischen Filmmuseum © ÖFM/Hertha Hurnaus

Monte Ofelio Filmbar

Im Zuge der Neuübernahme und Renovierung unserer Bar durch die neuen Betreiber, Dario und Luca Formisano, ist diese ab 18. März bis 9. April geöffnet, von 10. bis 25. April geschlossen und ab 26. April geöffnet. Wir danken für Ihr Verständnis und würden uns sehr freuen, Sie bei der offiziellen Neueröffnung der MONTE OFELIO FILMBAR am 26. April  2019 begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen

Aktuelle Leseempfehlungen

Passend zu unseren Programmen gibt es auch im März aktuelle Literaturempfehlungen aus unserer Bibliotheksabteilung.

Schule im Kino

Im Sommersemester bietet das Filmmuseum wieder Lectures, Filmanalysen und Künstler/innen-Gespräche für Schulklassen aller Altersstufen an.