Die Per-Albin-Hanssonsiedlung West, 1952 (Quelle: WStLA Filmarchiv der media wien)

am rand : die stadt 2

Das Filmmuseum in der Per-Albin-Hansson-Siedlung

19. bis 28. September 2019

Nach den im Westen und Osten Wiens gelegenen Stationen Sandleiten und Seestadt Aspern im Vorjahr und im Frühsommer dieses Jahres geht das Projekt am rand : die stadt im Herbst in die zweite und letzte Runde: Das Filmmuseum wird in der Per-Albin-Hansson-Siedlung (19. bis 28. September 2019) und in der Großfeldsiedlung (von 14. bis 22. November 2019) zu Gast sein.

Ziel des Projekts unter der künstlerischen Leitung von Gustav Deutsch und Hanna Schimek ist es auch diesmal, private Filme und Videos, die Wien buchstäblich oder sinnbildlich am oder vom Rand abbilden, zu sammeln, zu zeigen und zu bewahren: Analoge Schmalfilme, Handyvideos oder YouTube-Clips von Alltagssituationen und besonderen Momenten, von Freizeitaktivitäten oder privatem Engagement, von politischen Ereignissen oder aus dem Arbeitsleben.

Die Kontaktaufnahme mit Bewohner*innen und die Zusammenarbeit mit Institutionen, die lange und erfolgreich vor Ort arbeiten, ist dabei zentral. So sind gemeinsame Projekte mit Volkshochschulen, Jugend- und Altersheimen, den städtischen Büchereien, örtlichen Schulen und Lokalen geplant.

Bassena: Filme von Zeitzeug*innen >>>
19. September 2019, 18 Uhr, Ada-Christen-Gasse 2 / Eingang Alaudagasse

Peter's Pub: Point of no return – and beyond >>>
23. September 2019, 18 Uhr, Ada-Christen-Gasse 2H

Jugendzentrum Hanssonsiedlung: Videos von 1977 und heute >>>
27. September 2019, 19.30 Uhr, Wendstattgasse 3

Musikschule Favoriten: Film und Musik live >>>
28. September 2019, 17 Uhr, Musikschule am Stockholmerplatz

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

am rand : die stadt 2 wird von der Kulturförderung SHIFT III der Stadt Wien unterstützt.