Heimat ist ein Raum aus Zeit, 2019, Thomas Heise

Kinoreal. Thomas Heise

9. Dezember 2019
 
Kinoreal bietet seit Herbst 2019 einen Jour fixe für die Begegnung mit dem Dokumentarischen in allen seinen Spielarten. Jeden 2. Montag im Monat (Ausnahmen bestätigen die Regel!) präsentieren wir zwei Programme, die aufeinander Bezug nehmen: historische Filme aus unserer Sammlung und aus anderen Archiven, neue Filme, aus Österreich und aus der ganzen Welt.
 
Diese Initiative setzt jene Vermittlungsarbeit fort, die Peter Konlechner mit seiner Vorlesungs- und Filmreihe "Über den Dokumentarfilm" im Filmmuseum vorantrieb. Kinoreal verdankt seinen Namen wie auch seine Ausrichtung maßgeblich einer Veranstaltungsreihe, die Dominik Kamalzadeh, Dieter Pichler und Michael Loebenstein in Zusammenarbeit mit Navigator Film und dem Stadtkino Wien in den frühen 2000er Jahren umsetzten.
 
Die Programme werden jeweils eingeführt, von Programmtexten begleitet und laden zur Diskussion ein – wenn möglich mit den Filmemacher*innen: Filmmuseum als Ort der Begegnung und der lebendigen Auseinandersetzung mit der "Kunst der Wirklichkeit".

Thomas Heises neuer Film Heimat ist ein Raum aus Zeit (2019) ist eine Chronik der eigenen Familie: vier Generationen, zwei zentrale Städte (Wien und Berlin), zwei Weltkriege, die Shoa, die DDR und der Mauerfall.
 
Kinoreal wird in Zusammenarbeit mit dok.at, der Interessensgemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm, präsentiert.
Zusätzliche Materialien