Toxi, 1952, Robert A. Stemmle (Foto: Deutsche Kinemathek)
Toxi, 1952, Robert A. Stemmle (Foto: Deutsche Kinemathek)
Toxi, 1952, Robert A. Stemmle (Foto: Deutsche Kinemathek)
Toxi, 1952, Robert A. Stemmle (Foto: Deutsche Kinemathek)

Treibgut:

"Toxi" und die schwarzen Besatzungskinder

8. August 2021

Ingrid Bauer, Azziza B. Malanda und Philipp Rohrbach präsentieren die neue Ausgabe der Zeitschrift zeitgeschichte: "Black GI Children in Post-World War II Europe". Ausgangspunkt ist die Tragikkomödie Toxi (BRD, 1952), deren fünfjährige schwarze Titelheldin die Sympathien des zeitgenössischen Kinopublikums eroberte. Dem Melodrama des Films wird – auf der Basis aktueller zeitgeschichtlicher Forschungen – die gesellschaftliche Realität von "Besatzungskindern" in Österreich und Deutschland gegenübergestellt, die aus Beziehungen zwischen afroamerikanischen GIs und einheimischen Frauen stammen.

In Kooperation mit dem VWI
 
In der Programmschiene Treibgut präsentieren wir Beispiele "ephemerer" Filme: Archivfunde, Filmdokumente, unveröffentlichtes und fragmentarisches Filmmaterial, welches im Rahmen der Museumsarbeit wissenschaftlich und kuratorisch aufgearbeitet wird.

Programm: