Go! Go! Go!, 1962-1964, Marie Menken © Anthology Film Archives
Africa Before Dark, 1928, Walt Disney
Blind Husbands, 1919, Erich von Stroheim
La Peine du talion, 1906, Gaston Velle
Two Tars, 1928, James Parrott
Das Unsichtbare Kino © Mercan Sümbültepe

Lange Nacht der Museen

5. Oktober 2019

Programmbeginn jeweils zur vollen und halben Stunde

Highlights: Archivarinnen des Filmmuseums werden das Restaurierungsprojekt zu Blind Husbands von Erich von Stroheim (1919) vorstellen sowie Amateur*innenfilme aus unserer Sammlung. Um 18:00, 18:30 und 20:00 Uhr wird Musiker Fabian Pollack Stummfilme live mit seiner Gitarre vertonen.

"Unsere Ausstellungen finden auf der Leinwand statt": Nach diesem Motto präsentiert das Österreichische Filmmuseum seit 1964 die signifikanten Werke, die im Medium Film geschaffen worden sind. Die "Ausstellungen" – d.h. unsere Retrospektiven und Programmreihen – zeigen nicht die Nebenprodukte der Kinogeschichte in Vitrinen oder auf Schauwänden, sondern die Hauptsachen: die Filme selbst.
 
Mit seinen Sammlungen und Vermittlungsprogrammen arbeitet das Filmmuseum darüber hinaus an der langfristigen Bewahrung und der zeitgenössischen Auseinandersetzung mit Film und Kino in all ihren Facetten. Die analogen und digitalen Filmrestaurierungen, die Buchpublikationen, Symposien und Vorträge, Publikumsgespräche mit internationalen Filmkünstler*innen und die größte Filmbibliothek des Landes sind wichtige Teile dieser Arbeit.
 
In pointierten, spannenden, überraschenden zwanzigminütigen Programmen bietet das Filmmuseum in seinem Kino auch in diesem Jahr den Besucher*innen der "Langen Nacht" einen Querschnitt durch die Welt des Films und seiner Geschichte. Die Filmprogramme bis 21 Uhr wurden so zusammengestellt, dass Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren gemeinsam daran teilnehmen können.
 
Tickets sind bereits ab Anfang September im Filmmuseum an der Kassa, in allen teilnehmenden Museen und am 5. Oktober auch beim "Treffpunkt Museum" am Maria-Theresien-Platz in Wien erhältlich. Das Ticket für die "Lange Nacht" kostet regulär 15 €, ermäßigt 12 €. Kinder unter zwölf Jahren erhalten kostenlosen Eintritt.
Zusätzliche Materialien