Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert),
                                          1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

Az én XX. századom (Mein 20. Jahrhundert), 1989, Ildikó Enyedi
Regisseurin Jacqueline Audry
Kranes konditori (Café Krane), 1951, Astrid Henning-Jens
Filmemacherin Sarah Maldoror

Women Make Film
Dokumentarfilm und Carte blanche

1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
1. bis 5. Juni 2020 (verschoben)

Der irische Filmemacher und Autor Mark Cousins hat mit Women Make Film ein filmisches "Road Movie" vorgelegt, das die Geschichte des Kinos ausschließlich anhand von Filmen von Frauen durchquert. Das Epos wird in fünf (unabhängig funktionierenden) Teilen gezeigt, davor läuft jeden Abend ein besonderer Film einer Regisseurin, ausgewählt von Cousins, den wir zum Saisonschluss als Gast begrüßen.

Auf Grund der Entwicklungen rund um CoVid-19 konnte die Schau leider nicht wie geplant von 1. bis 5. Juni 2020 stattfinden. Sie wurde im August/September 2020 nachgeholt.
Zusätzliche Materialien