Salut les Cubains!, 1963, Agnès Varda © Ciné Tamaris / Foto: Sammlung Österreichisches Filmmuseum
Ydessa, les ours et etc ... , 2004, Agnès Varda © Ciné Tamaris / Foto: Sammlung Österreichisches Filmmuseum

Cinévardaphoto

17. und 18. März 2022

Agnès Varda (1928–2019) begann als Fotografin, bevor sie zur zentralen Filmemacherin des modernen französischen Kinos wurde. Cinévardaphoto bündelt drei ihrer Werke zum philosophischen Essay über Film und Fotografie in Wechselwirkung: Den kubanischen Revolutionsfilm Salut les Cubains! (1963), die Spurensuche Ulysse (1982) und die Künstlerinnenstudie Ydessa, les ours et etc... (2004). Agnès Varda verhandelt in diesen Arbeiten das Verhältnis von Bildern zur Wirklichkeit, von Geschichte und ihrer Interpretation, geht Assoziationsketten nach und der Frage, wie Erinnerung entsteht, bewegt sich dabei formal zwischen Interviewsituationen und der Methode des narrativen Fotofilms. (Christoph Huber / Andrea Pollach)

Im Rahmen von FOTO WIEN