Kapitán Dabač (Oberst Dabač), 1959, Pal'o Bielik (Foto: Slovenský filmový ústav)

Kapitán Dabač (Oberst Dabač)

Regie: Pal'o Bielik; Drehbuch: Pal'o Bielik nach einer Erzählung von Vladimír Mináč; Kamera: Karol Krška; Schnitt: Maxmilián Remeň; Musik: Milan Novák; Darsteller: Ladislav Chudík, Elo Romančík, Hilda Augustovičová. Tschechoslowakei (Slowakei), 1959, 35mm, sw, 99 min. Slowakisch mit engl. UT

Der Slowakische Nationalaufstand im Sommer 1944 hatte die Befreiung der besetzten Gebiete und den Sturz des Marionettenregimes von Diktator Jozef Tiso zum Ziel. Erst im Oktober, nach dem Fall von Banská Bystrica, wandelte sich der Aufstand zum Partisanenkampf. Kapitán Dabač, inszeniert vom Theaterveteran Pal'o Bielik, der bereits während des Aufstands Dokumentaraufnahmen drehte, erweist sich nicht nur als handwerklich hervorragender Actionfilm, sondern auch als ungewöhnlich nuanciertes, psychologisches Porträt. Dabač, Offizier der slowakischen Armee, muss erkennen, dass er auf der falschen Seite kämpft und flieht in die Wälder, wo er sich dem antifaschistischen Widerstand anschließt. Doch Dabač ist ein romantischer Individualist, der seine eigenen Überzeugungen und die seiner neuen Kameraden in Frage stellt. Darüber hinaus stellt Pal'o Bielik seinem Helden zwei Frauen gleichen Namens zur Seite: Ein Sinnbild für die moralische Notwendigkeit, sich für eine Seite zu entscheiden. (J.M.)
 
Courtesy of Slovenský filmový ústav

Einführung von Rastislav Steranka

Spieltermine: