Atentát (Das Attentat), 1965, Jiří Sequens

Atentát (Das Attentat)

Regie: Jiří Sequens; Drehbuch: Miloslav Fábera, Kamil Pixa, Jiří Sequens; Kamera: Rudolf Milič; Schnitt: Jan Chaloupek; Musik: Miloš Vacek; Darsteller: Radoslav Brzobohatý, Rudolf Jelínek, Luděk Munzar. Tschechoslowakei (Tschechien), 1965, 35mm, sw, 100 min. Tschechisch mit engl. UT
 
Eine Großtat des tschechischen Widerstands war zweifellos der erfolgreiche Anschlag auf Reinhard Heydrich im Juni 1942. Heydrich, hochrangiger SS-Offizier und einer der Hauptarchitekten des Holocaust, sollte in Prag den lokalen Widerstand unterdrücken, wurde aber stattdessen von einer Gruppe tschechischer Fallschirmjäger, die aus Großbritannien entsandt worden waren, getötet. Brutale Ver­geltungsmaßnahmen waren die Folge. Obwohl streng betrachtet kein Partisanenfilm, zeigt Atentát dennoch, wie die Tschechoslowakei sich der nationalsozialistischen Besatzung heftig widersetzte und die Ermordung Heydrichs ohne die mutige Unterstützung der Bevölkerung nicht möglich gewesen wäre. Jiří Sequens rekonstruiert in herrlichem Breitbildformat historisch genau die Ereignisse. Auch deshalb sind die tapferen Widerstandskämpfer hier nicht bloß Helden, sondern echte Menschen mit echten Ängsten. (J.M.)
 
Courtesy of Národní filmový archiv
 
Einführung von Michal Bregant

Spieltermine: