Mein langsames Leben (Passing Summer), 2001, Angela Schanelec © Viennale

Mein langsames Leben (Passing Summer)

Regie: Angela Schanelec; Darsteller: Ursina Lardi, Andreas Patton, Anne Tismer. Deutschland, 2001, 84 min. Deutsch mit engl. UT
 
Eine junge Frau mietet für ein paar Monate ein Zimmer bei Freunden, um an ihrer Doktorarbeit zu schreiben. Die anderen fahren weg. Sie ist alleine. Existenzielles tritt langsam in den Berliner Sommer ein. Die Möglichkeit einer Beziehung. Das Sterben des Vaters. Trennungen. Eine Hochzeit. Eine Beerdigung. Die Möglichkeit eines Neuanfangs. "Um es einfach zu sagen: Ganze Sätze sind besser als halbe", sagt im Film einmal ein Mentor kritisch zur Autorin. Mein langsames Leben scheint das sehr bewusste Dementi dieses Gedankens zu sein: Aus den Momenten entsteht ein volles Bild der Gegenwart. (R.W.)

Spieltermine: