Vtorostepennye lyudi (Menschen zweiter Klasse) 2001, Kira Muratova (Foto: Oleksandr Dovzhenko National Centre)

Vtorostepennye lyudi (Menschen zweiter Klasse)

Regie: Kira Muratova; Drehbuch: Serhii Chetvertkov, Kira Muratova; Kamera: Hennadii Kariuk; Schnitt: Leonid Pavlovskyi; Darsteller: Natalya Buzko, Serhii Chetvertkov, Mykola Sedniev. Ukraine, 2001, 35mm, Farbe, 105 min. Russisch mit engl. UT

Als ein Arzt seinem Patienten einen Hausbesuch abstattet, kommt dieser unglücklicherweise zu Tode. Die Witwe, die sich nie um ihren Mann gekümmert hat, sieht darin allerdings kein Problem und versucht, die Leiche zu entsorgen. Unterstützt wird sie dabei von einem Mann, der gerade aus der örtlichen Nervenklinik geflohen ist. Doch statt die Situation zu "bereinigen", macht das seltsame Duo alles nur noch schlimmer. Muratova selbst bezeichnete Vtorostepennye lyudi als eine Mischung aus Thriller und Varieté, und tatsächlich ist es bemerkenswert, wie schnell und zugleich elegant sie die Tonart zwischen Verzweiflung und Freude, Wahnsinn und Melancholie wechselt. Entgegen dem – wie schon bei Tri istorii erhobenen – Vorwurf, ihre Filme seien Studien in Misanthropie, lässt Muratova ihre gänzlich andere Absicht erkennen: zu zeigen, wie die Gesellschaft den Einzelnen den Stempel der Minderwertigkeit aufdrückt, und wie jedes individuelle Schicksal dadurch seine Bedeutung verliert. (J.M.)

In Anwesenheit von Natalya Buzko

Spieltermine: