To Be or Not to Be, 1983, Alan Johnson

To Be or Not to Be

Regie: Alan Johnson; Drehbuch: Thomas Meehan, Ronny Graham; Kamera: Gerald Hirschfeld; Musik, Kamera: John Morris; Schnitt: Alan Balsam; Darsteller: Anne Bancroft, Mel Brooks, Tim Matheson. USA, 1983, 35mm, Farbe, 107 min. Englisch

Polen im Sommer 1939: Im Warschauer Bronski Theater kriselt es in der Ehe zwischen dem Besitzer Frederick und seiner Frau Anna, die sich im Gegensatz zu ihrem Ehemann am Zenit ihrer Karriere befindet. Außerdem unterhält Anna eine Beziehung zum jungen polnischen Armeepiloten Andre Sobinski, mit dem sie sich jeden Abend heimlich trifft. Als die deutschen Truppen in Warschau einmarschieren, beginnen sich die Ereignisse zu überstürzen. Im Remake von Ernst Lubitschs berühmter Verfilmung des Anti-Nazi-Stoffes sind Bancroft und Brooks nicht mehr so jung wie Carole Lombard und Jack Benny in den Hauptrollen von damals. Wo Lombard und Benny durch Coolness und Understatement glänzten, verlegen Brooks und Bancroft ihren darstellerischen Schwerpunkt auf überzogene Farce, gepaart mit Eleganz und wirbeln zu "Sweet Georgia Brown", in polnischer Sprache gesungen, leichtfüßig über das komische Parkett. (E.S.)
 
Courtesy of Cinémathèque suisse