efending your Life, 1991, Albert Brooks (Foto: Deutsche Kinemathek)

Defending Your Life

Regie, Drehbuch: Albert Brooks; Kamera: Allen Daviau; Musik, Kamera: Michael Gore; Schnitt: David Finfer; Darsteller: Meryl Streep, Albert Brooks, Rip Torn. USA, 1991, 35mm, Farbe, 111 min. Englisch

"The air is humming, and something great is coming! Who knows?" tönt Barbra Streisand aus dem CD-Player, und Daniel, der sich mit einem prestigeträchtigen Auto zum Geburtstag selbst beschenkt hat, singt lauthals mit. Wenige Augenblicke später stirbt er bei einem Frontalcrash mit einem Linienbus. Er wird ins himmlische "Judgement City" gebracht, wo er vor Gericht beweisen muss, dass er seine Ängste endgültig überwunden hat. Über seine Zukunft soll der Rückblick auf wichtige Momente seines irdischen Daseins entscheiden, das sich ihm bei genauerer Betrachtung auf der Kinoleinwand als Anhäufung von Erbärmlichkeit und Feigheit präsentiert. Auch im Jenseits schreibt sich für ihn die Bewertung des US-amerikanischen Mittelklasselebens durch Besitz fort, und so sieht sich Albert Brooks' überangepasster Protagonist dazu gezwungen, dass er – gefangen in der Leere des amerikanischen Traums – seine Zwänge über Bord werfen muss. Erst durch seine Begegnung mit Julia gelingt es ihm ansatzweise, seine narzisstische Kränkung und das Fegefeuer zu überwinden. (E.S.)